© Pixabay
00:00
02:25
  • Info

Behörden raten vom Gump in den Rhein ab

Der Pegel ist weiterhin hoch und die Strömung stark. Daher ist das Schwimmen im Rhein derzeit noch zu gefährlich.

09.07.2024 Martin Stich

Am Dienstagnachmittag wird es über 30 Grad heiss. Viele Leute sehnen sich bei der Hitze nach einer Abkühlung. Derzeit wird aber von einem Sprung in den Rhein abgeraten. 

Ein Verbot gibt es nicht. Die SLRG betont aber, man solle auf das Schwimmen im Rhein verzichten. Es gäbe immer noch viele Gefahren, welche auf den ersten Blick nicht direkt ersichtlich sind. So treibt beispielsweise immer noch Treibgut wie Holz unter Wasser. 

Ausserdem sind viele Schiffe auf dem Rhein unterwegs. Wegen ihrer Masse können sie nicht gut ausweichen, betonen die Schweizerischen Rheinhäfen. Einsatzkräfte der Basler Kantonspolizei weisen Schwimmende auf dem Rhein auf die Gefahr hin. Ausserdem sind entlang des Rheinufers seit Anfang Juni neue Schilder mit Verhaltensregeln aufgestellt worden.

Gewisse Personen lassen sich das Schwimmen im Rhein trotz Warnung nicht nehmen
00:00
02:46