Logo Radio Basilisk

Radio Basilisk

Do höre Sie's

Top informiert über Ihre Region

Wir verschaffen Ihnen Montag bis Freitag ab 12.00 Uhr den Überblick über die aktuellen Top-Themen der Region. Von Basel bis Liestal, vom Fricktal bis zum Schwarzbubenland – unser Team berichtet kompakt und kompetent über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Sport. Wir informieren über die Ereignisse und Talk Abouts von hier – bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden.

Basilisk-Info

4'000 Franken für das Gewerbe

«Basel schafft(s) zämme» Die Gewerbestiftung Basel unterstützt leidende KMU in der Coronavirus-Krise. Kleinstbetriebe sollen dank dieser Initiative geretet werden können. Eine Unternehmerin erzählt über die Unterstützung. 

Coronavirus: Update Freitagmorgen

Aktuelles zum Coronavirus. Das Update vom Freitagmorgen in der Basilisk Morgenshow. 

Weniger Einbruchdiebstähle im Baselbiet

Die Anzahl polizeilich erfasster Straftaten hat im letzten Jahr im Kanton Basel-Landschaft im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent (724 Fälle) zugenommen. Insgesamt wurden 11'594 Straftaten erfasst, wie der Kanton mitteilt. Insbesondere bei den Ladendiebstählen und den Fahrzeugdiebstählen musste eine deutliche Zunahme registriert werden.

Coronavirus: Update Donnerstagmorgen

Aktuelles zum Coronavirus. Das Update vom Donnerstagmorgen in der Basilisk Morgenshow. 

Armee hilft Basler Sanität

Die Basler Sanitäter verzeichnen wegen dem Coronavirus bis zu einem Drittel mehr Einsätze. Die Schweizer Armee hilft nun aus mit Soldaten und Krankenwagen. 

Coronavirus: Update Mittwochmorgen

Aktuelles zum Coronavirus. Das Update vom Mittwochmorgen in der Basilisk Morgenshow. 

Olympische Sommerspiele verschoben

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sind wegen der Corona-Pandemie definitiv verschoben worden. Das Internationale Olympische Komitee und Gastgeberland Japan einigten sich darauf, dass die Spiele im nächsten Jahr durchgeführt werden sollen. Wir erklären, was dieser Entscheid für Athleten in der Region bedeutet. 

Weniger Einbrüche und Gewaltstraftaten in Basel

Die Kriminalstatistik weist für das letzte Jahr weniger Einbruchdiebstähle und Gewaltstraftaten aus. Angewachsen ist dagegen die Zahl der Laden- und Taschendiebstähle sowie der Betrugsdelikte, wie der Kanton Basel-Stadt meldet. Insgesamt haben die Strafanzeigen um 3 Prozent zugenommen.

Weniger Arbeit für die Stadtreinigung

Aktuell hat die Basler Stadtreinigung deutlich weniger Personal zur Verfügung. Allerdings gibt es in der Stadt weniger Abfall. Wie die Stadtreinigung mit den Corona-Massnahmen umgehen. 

Weitere Beiträge zum Nachhören

Preisgünstiger Wohnraum

Der Kanton Basel-Stadt will mit mehr kommunalen Wohnungen, einer Wohnbaustiftung und einer besseren Durchmischung in Genossenschaftsbauten mehr Wohnraum für Menschen schaffen, die wenig Geld zur Verfügung haben.

Privatspitäler unterstützen Kantonsspital Baselland

Gemeinsam gegen das Coronavirus. Deshalb unterstützen die Baselbieter Privatspitäler das KSBL. So werden Behandlungen übernommen, um an den KSBL-Standorten Bruderholz und Liestal für die notwendige Entlastung zu sorgen. Personal und benötigte Geräte werden ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Abklärungsstationen für Verdachtsfälle im Baselbiet

Personen, die möglicherweise am Coronavirus erkrankt sind, werden im Baselbiet nicht mehr in Arztpraxen und Notfallstationen getestet. Die Regierung und der Kantonale Krisenstab haben entschieden, eigens zu diesem Zweck zwei Abklärungsstationen in Münchenstein und Lausen einzurichten.

Basel macht dicht

Der Bundesrat hat den Notstand ausgerufen. Seit Mitternacht sind Geschäfte, Märkte, Restaurants und Bars zu. Ein Rundgang in der Basler Innenstadt. 

Regierungsrat Christoph Brutschin zum nationalen Notstand

Der Bundesrat hat den nationalen Notstand ausgerufen. Was das für Basel und die Region bedeutet, konnte Basilisk den Basler Regierungsrat Christoph Brutschin fragen.

Wie gehts weiter?

Das Coronavirus legt den Sport weltweit lahm. Wie geht es für den FC Basel in den nächsten Wochen weiter? Kommt es zu einem Rückspiel gegen Eintracht Frankfurt? Warten in der Meisterschaft Geisterspiele? 

Grosser Sieg in Frankfurt

Der FC Basel hat das Hinspiel der Europa League-Achtelfinals gegen Eintracht Frankfurt mit 3:0 gewonnen. Samuele Campo, Kevin Bua und Fabian Frei trafen für den FC Basel. FCB-Reporter Stephan Gutknecht über das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit. 

FC Basel vor einem speziellen Spiel

Vor dem Hinspiel in der Europa League zwischen der Eintracht Frankfurt und dem FC Basel wurde aufgrund der Coronakrise nur wenig über den Sport gesprochen. Basilisk FCB-Reporter Stephan Gutknecht berichtet über die Ausgangslage und was von der Partie zur erwarten ist.

Saisonende für den EHC Basel

Die Schweizer Eishockey-Meisterschaft wird in den höchsten beiden Ligen per sofort abgebrochen. Dies beschlossen die Klubs der National League und Swiss League an einer Konferenz, wie die Liga bestätigte. So kann auch der EHC Basel die Finalserie gegen den HC Martigny nicht spielen. 

Basel-Stadt unterstützt die Wirtschaft wegen Coronavirus

In Basel leiden insbesondere KMUs an den Folgen des Coronavirus. Deshalb hat die Basler Regierung ein Unterstützungsprogramm beschlossen. Vorgesehen sind eine Erhöhung des Fonds zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit, längere Zahlungsfristen und Überbrückungskredite durch Banken.

Betreiber für Kaserne Basel gesucht

Der Kanton Basel-Stadt sucht auf Herbst eine externe Betreiberorganisation für das neue Kultur-, Kreativwirtschafts- und Quartierzentrum im Kasernenhauptbau.

Achtelfinal-Rückspiel abgesagt!

Das Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel FC Basel 1893 gegen Eintracht Frankfurt e.V. vom 19. März ist abgesagt.
Die Basler Behörden haben entschieden dieses Fussballspiel aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus nicht zu bewilligen.

Sorgen der Italiener in Basel

Die italienische Regierung weitet die Sperrungen und Einschränkungen der Bewegungsfreiheit wegen der Coronavirus-Krise auf das ganze Land aus. Wie die Italiener in Basel die aktuelle Situation in Italien sehen. 

Senioren wegen Coronavirus verunsichert

Das neuartige Coronavirus ist vor allem für die Risikogruppe der chronisch Kranken gefährlich. Aber auch Senioren sind stärker betroffen. Alters- und Pflegeheime sowie Organisationen, die sich für Senioren einsetzen, spüren die Verunsicherung.

ÖV mit Massnahmen gegen Coronavirus

Der Öffentliche Verkehr wappnet sich gegen das Coronavirus. Zum Schutz der Fahrgäste und der Mitarbeiter bleibt die vorderste Türe bei Bussen nun geschlossen. Im Bus werden zudem keine Tickets mehr verkauft, wie Andreas Büttiker von der BLT erklärt.

Senioren wegen Coronavirus verunsichert

Das neuartige Coronavirus ist vor allem für die Risikogruppe der chronisch Kranken gefährlich. Aber auch Senioren sind stärker betroffen. Alters- und Pflegeheime sowie Organisationen, die sich für Senioren einsetzen, spüren die Verunsicherung.

Massnahmen in Basler Schulen wegen Coronavirus

Momentan besteht kein Grund, die Schulen zu schliessen. Daher müssen die Schüler in den beiden Basel nach den Skiferien am Montag wieder zum Unterricht erscheinen. Mit einer Kampagne werden in Basel-Stadt die Kinder für wichtige Hygienemassnahmen sensibilisiert.

Coronavirus trifft Beizen

Keine Fasnacht und die Absage von grossen Messen. Die Gastrobranche erleidet in Basel wegen dem Coronavirus starke Einbussen. Jetzt fordert der Wirteverband Unterstützung. 

Larven- und Kostüm-Ateliers befürchten Einbussen

Viele Fasnächtler haben das Kostüm oder die Larve bereits wieder verstaut- zahlreiche Cliquen, Guggen und Wagen-Cliquen möchte das Sujet an der nächsten Fasnacht ausspielen. Für zahlreiche Fasnachts-Ateliers in Basel wäre dies aber ein grosses Problem. Die Ateliers befürchten jetzt, zahlreiche Aufträge zu verlieren. 

Basler Fasnacht wird in diesem Jahr nicht nachgeholt

Eine Petition im Internet verlangte die spätere Durchführung der Basler Fasnacht im 2020. Das Fasnachts-Comité sagt zu diesem Vorschlag aber klar Nein und erklärt, warum eine Verschiebung nicht möglich ist. 

Polizeikontrollen Morgestraich

In Basel haben sich am frühen Montagmorgen trotz der Coronavirus-bedingten Absage des Morgestraichs mehrere Hundert Menschen in die Innenstadt begeben. Die Polizei markierte in Innenstadt Präsenz, schritt jedoch nicht ein.

Liestal feiert ohne Feuer

Der Corona-Virus war in Liestal gestern sozusagen ein Feuerlöscher. Der Chienbäse-Umzug konnte nicht stattfinden. Normalerweise kommen zum Feuerspektakel in Liestal rund 50'000 Besucher. In diesem Jahr war dies anders.

Fasnacht trotz Verbot – Ausschankverbot in Liestal und Sissach

Weil in Liestal und Sissach das vom Bundesrat erlassene Veranstaltungsverbot zur Eindämmung des Coronavirus nicht eingehalten werde, verfügt der Baselbieter Regierungsrat ein temporäres Ausschankverbot in Liestal und Sissach. So haben die Baizer davon erfahren. 

Ende Freinacht im Baselbiet

Ende Freinacht während der Fasnacht im Baselbiet., wie die Regierung entscheidet. Das temporäre Ausschankverbot in Liestal und Sissach löste am Wochenende aber auch Aggressionen aus.

Bund verbietet Basler Fasnacht

Bund verbietet wegen Corona-Virus Grossveranstaltungen. Von der Verordnung ist auch die Basler Fasnacht betroffen. Die genaue Umsetzung der Massnahmen in Bezug auf die Fasnacht ist noch offen. Der Kanton informiert heute Mittag im Rahmen einer Medienkonferenz. Alles Infos gibt's laufend bei Basilisk.

Basler Fasnacht abgesagt

Nachdem der Bundesrat Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Teilnehmern verboten hat, ist die Basler Fasnacht abgesagt. Die Basler Regierung hat darum diese historische Massnahme bekannt gegeben.

Fasnachtsverbot schmerzt Lieferanten

In der Region Basel ist die Fasnacht abgesagt worden, nachdem der Bund Grossanlässe mit mehr als 1'000 Teilnehmern verboten hat. Dies ist auch für Lieferanten von Restaurants, Essständen und Wagen-Cliquen ein Problem.

Erster Heimsieg für den FC Basel im 2020

Der FC Basel steht in der Europa League im Achtelfinal. Der FCB verwaltete im St. Jakob Park gegen APOEL Nikosia das 3:0 aus dem Hinspiel und setzt sich im Rückspiel mit 1:0 durch.

Erster Heimsieg für den FC Basel im 2020?

Nach dem 3:0-Sieg gegen APOEL Nikosia auf Zypern möchte der FC Basel gegen die gleiche Mannschaft den ersten Sieg im St. Jakob Park feiern. 

Schwimmvereine fordern mehr Platz

Das Hallenbad Rialto beim Birsigviadukt muss in den nächsten Jahren komplett saniert werden. Die Arbeiten beginnen jetzt aber erst zwei Jahre später. Die Schwimmvereine fordern mit Wasserflächen. 

Mehr bezahlen zu Stosszeiten

Der Kanton Basel-Stadt möchte das sogenannte Mobility Pricing prüfen. Die Baselbieter Gemeinden in der Agglomeration sind für ein Pilotprojekt offen.

Neues Forschungszentrum in Basel

Der Pharmakonzern Roche hat den Grundstein für ein neues Forschungszentrum in Basel gelegt. Damit gibt der Konzern den Startschuss für den Bau von vier neuen Gebäuden, die ab Ende 2023 1'800 Forscherinnen und Forschern Platz bieten sollen.

Überzeugender FC Basel auf Zypern

Ein überzeugender FC Basel gewinnt im Hinspiel der Europa League gegen APOEL Nikosia mit 3:0. Eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am Donnerstag in Basel. 

Mehr Touristen dank BaselCard

In Basel gibt es immer mehr Leute, die vor dem Münster oder dem Rathaus stehen und Fotos machen. Im letzten Jahr gab es einen neuen Touristen-Rekord. Noch nie haben so viele Gäste in Basel übernachtet wie im 2019. Mit ein Grund für das grosse Wachstum der Tourismus-Branche ist die BaselCard. 

Besuch in der Fasnachtshalle

Die Messehalle im Kleinbasel ist in diesen Tagen ein grosses Atelier für Cliquenkünstler. Nico Stauffer war bei den Vorbereitungen der Fasnächtler dabei. 

FC Basel nach Zypern abgeflogen

Der FC Basel spielt am Donnerstagabend gegen Apoel Nikosia im GPS-Stadion in Zypern. Dieses Fussballstadion weckt bei einigen FCB-Spielern schlechte Erinnerungen, weiss FCB-Reporter Stefan Plattner.

Schulfasnacht und der öffentliche Verkehr

An diesem Donnerstag findet zum dritten Mal die Basler Schulfasnacht in der Innenstadt statt. Es werden über 10'000 Teilnehmer in der Stadt erwartet. Eine grosse Herausforderung ist die Schulfasnacht auch für den öffentlichen Verkehr. 

Zbinden stärkt Trainer Koller den Rücken

FCB-Sportchef Ruedi Zbinden will die erneute Niederlage nicht dramatisieren. Er vertraut Trainer Marcel Koller und verweist auf die gute Entwicklung der letzten eineinhalb Jahren. Ruedi Zbinden ortet die Probleme vielmehr beim jungen FCB-Kader.

Bell zufrieden mit dem Geschäftsjahr

Der Basler Fleischverarbeiter Bell schneidet 2019 schlechter ab als im Jahr 2018. Die Bell Food Group weist für das Jahr 2019 einen Umsatz von 4,1 Milliarden Franken aus. «Das Potenzial Gruppe ist sehr gross», sagt CEO Lorenz Wyss. 

Blindenheim Basel plant neues Zentrum

Die Stiftung Blindenheim Basel plant ein neues Zentrum im Herzen von Basel. Am heutigen Standort am Kohlenberg soll ein Ersatzneubau entstehen. Der Bau soll Anfang 2024 fertiggestellt sein und wird rund 40 Millionen Franken kosten. 

Reaktionen Leistungslohn für Baselbieter Lehrer

Der Kanton Baselland und die Standesverbände der Lehrerschaft sowie die Schulleitungen haben sich auf Eckwerte zur Umsetzung des umstrittenen Leistungslohnsystems für Lehrerinnen und Lehrer geeinigt. Laut Roger von Wartburg, Präsident des Lehrerinnen- und Lehrervereins Baselland, ist die vorliegende Lösung "pragmatisch". 

Leistungslohn für Baselbieter Lehrer

Der Kanton Baselland und die Standesverbände der Lehrerschaft sowie die Schulleitungen haben sich auf Eckwerte zur Umsetzung des umstrittenen Leistungslohnsystems für Lehrerinnen und Lehrer geeinigt. Gemeinsam sollen aufgrund einer dreistufigen Bewertungsskala nun konkrete Umsetzungsmodelle entwickelt werden.

Mieterverband fordert günstigen Wohnraum

Der Zuspruch im Kanton Basel-Stadt bei der Abstimmung für günstigen Wohnraum in der Schweiz sei ein klares Zeichen, dass das Problem teurer Wohnungen gross sei, sagt der Basler Mieterverband.

Der Gewerbeverband nach den Abstimmungen

Der Basler Gewerbeverband hat im Moment nichts zu feiern. Die beiden Verkehrsinitiativen hatten beim Basler Stimmvolk keine Chance. Wieder einmal gehörte der Basler Gewerbeverband zu den Verlierern. Jetzt müssen die Verantwortlichen über die Bücher, fordern die bürgerlichen Parteien. Mit Initiativen zum Verkehr könne man in Basel aktuell nicht gewinnen. 

Basel-Stadt verbannt den umweltschädlichen Verkehr

Auf dem Strassennetz von Basel sollen ab 2050 nur noch umweltfreundliche oder geteilt genutzte Autos verkehren. In Basel-Stadt wurde ein entsprechender Gegenvorschlag zur autofreundlichen Verkehrsinitiative des Gewerbeverbands angenommen.