Finn Rasmussen Moderator bei Radio Basilisk

Basilisk Morgenshow

Finn Rasmussen

Top informiert über Ihre Region

Wir verschaffen Ihnen Montag bis Freitag ab 12.00 Uhr den Überblick über die aktuellen Top-Themen der Region. Von Basel bis Liestal, vom Fricktal bis zum Schwarzbubenland – unser Team berichtet kompakt und kompetent über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Sport. Wir informieren über die Ereignisse und Talk Abouts von hier – bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden.

Zum Nachhören

Coronavirus in Basler Clubs

Coronakontrollen in Basler Bars & Clubs

Der Kanton Basel-Stadt führt Kontrollen bezüglich Coronaschutzmassnahmen in Bars und Clubs durch, Kontrolliert wurden am vergangenen Wochenende genau vier Clubs. Zum Vergleich: In Zürich waren es über 50. Die (zurückhalteden) Kontrollen kommen nicht bei allen gut an.

Haupteingang des zoo basel zolli

Sicherheit im Zolli

Im Zoo Zürich ist am Wochenende eine Tierpflegerin von einem Amurtiger tödlich verletzt worden. Wie es zum tragischen Vorfall gekommen ist, wird untersucht. Wie die Sicherheit für das Personal im Zolli in Basel garantiert wird, erklärt Aimee Baumgartner. 

Basler Herbstmesse 2020 abgesagt

Die Basler Herbstmesse kann dieses Jahr wegen der Coronakrise nicht durchgeführt werden. Die Regierung erachtet die Ansteckungsgefahr an diesem traditionsreichen Grossanlass als zu gross und sagt ihn deshalb ab.

leerer Euroairport Basel Mulhouse

Stimmung am Basler Euroairport

Ab heute wird der Flugbetrieb am Euroairport wieder aufgenommen. Rund 80 Destinationen werden insgesamt angeflogen. Trotzdem waren am Vormittag nur einzelne Passagiere am Flughafen anzutreffen. Basilisk-Reporterin Aimee Baumgartner war vor Ort und hat sich mit den Reisefreudigen unterhalten. 

Kraftwerk Fessenheim ist endgültig vom Netz

Das elsässische Kernkraftwerk Fessenheim, das seit Jahrzehnten als Sicherheitsrisiko gilt, ist endgültig abgeschaltet worden. Der zweite Druckwasserreaktor des betriebsältesten Atomkraftwerks in Frankreich ist vom Stromnetz getrennt worden, wie der französische Energiekonzern EDF mitteilt. Der trinationale Atomschutzverband spricht von einem grossen Schritt für die ganze Region. 

Coronavirus in Basler Clubs

Basler Clubs wollen Superspreader verhindern

Superspreader. Das ist das dass Wort des Wochenendes. Vor einer Woche ist ein Mann welcher mit dem Coronavirus infiziert war, in ein Zürcher Club und hat dort weitere mit dem Virus angesteckt. Nun wird dieser Gast als Superspreader bezeichnet. Viele der Partygäste können nun trotz Gästeliste nicht mehr kontaktiert werden. Dies auch weil viele Gäste falsche Kontaktdaten beim Club hinterlassen haben. Die Clubs der Region Basel schauen gut darauf, dass ein solcheer Vorfall nicht passieren kann. Dafür haben Sie die verschiedensten Konzepte.

Unterstützung für ältere Arbeitslose läuft erfolgreich

Es gibt als wie mehr Arbeitslose. Gerade durch das Coronavirus verlieren auch in Basel viele ältere Personen ihren Job. Die Organisation Impulse möchte zusammen mit dem Kanton Basel-Stadt diesen Personen helfen. Vor einem Jahr ist deshalb das Programm "Mentoring 50+" lanciert worden. Dieses Projekt sei gut angelaufen. Dennoch bringt das Coronavirus neue Herausforderungen mit sich.

Baselbieter Regierung mit Strategie gegen Armut

Die Baselbieter Regierung räumt der Verhinderung und Bekämpfung von Armut mit einer kantonalen Strategie mehr Priorität ein. Insgesamt hat sie 46 zu prüfende Massnahmen verabschiedet. Die Strategie gibt Stossrichtungen vor, die die Baselbieter Regierung bei der Weiterentwicklung von bestehenden sowie der Entwicklung von neuen Massnahmen und Angeboten berücksichtigen will.

GPK zufrieden mit der Arbeit der Verwaltung

Die Geschäftsprüfungskommission des Basler Grossen Rats zeigt sich in ihrem Geschäftsbericht 2019 grundsätzlich zufrieden mit der Arbeit von Regierung und Verwaltung. Handlungsbedarf sieht das Gremium jedoch unter anderem beim Kantonalbankgesetz.

Schwimmbäder bereiten sich auf Hitzewoche vor

Seit Montag gelten die neuen Lockerungen des Bundes, bezüglich den Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus. Diese Massnahmen haben allerdings keine Auswirkungen für die Schwimmbäder der Region. Einzig beim  Badi-Restaurant oder beim Anstehen für  den Sprungturm dürfte sich alles ein wenig verändern. Die Bäder überlegen sich nun wie man die Schutzmassnahmen trotz der schönen Tage und der vielen Besucher einhalten möchte.

 

Lockerung der Corona-Massnahmen

Seit Montag sind verschiedene Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus weitgehend aufgehoben. Einzig Grossveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten. 

- Die Sperrstunde für Restaurants, Cafés, Discos und Nachtclubs gilt nicht mehr. Auch besteht in Restaurants keine Sitzpflicht mehr.

- Der Mindestabstand zwischen zwei Personen wird von 2 Metern auf 1,5 Meter reduziert. 

- Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 1000 Personen sind wieder erlaubt. Das Nachverfolgen von Kontakten muss aber stets möglich sein. 

- Die Homeoffice-Empfehlung wird aufgehoben. Die Entscheidung darüber, ob die Arbeitnehmenden zu Hause oder im Büro arbeiten sollen, ist zukünftig dem Arbeitgeber überlassen. 

SVP steigt mit Stefan Suter ins Regierungsratsrennen

Der Anwalt Stefan Suter soll erster Regierungsrat der Basler SVP werden. Der Parteivorstand hat den Juristen einstimmig als Kandidaten für die Wahlen vom 25. Oktober nominiert. Mit Stefan Suter stelle die SVP einen weit über die Kantonsgrenzen hinaus bekannten Juristen für die Regierungsratswahlen auf, welcher sich neben seinem grossen beruflichen Engagement auch im sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich engagiere, erklärt SVP Präsident Eduard Rutschmann. 

SP lanciert Initiative für kostenlose Kinderbetreuung

Kinder bis zur ersten Primarschulklasse sollen im Kanton Basel-Stadt künftig kostenlos betreut werden. Die Basler SP hat eine entsprechende Volksinitiative unter dem Namen "Kinderbetreuung für alle" lanciert.

Velos in der Stadt immer beliebter

Die Bevölkerung in Basel ist vermehrt mit dem Velo unterwegs. Der Veloverkehr nahm im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent zu, wie aktuelle Zahlen der Behörden zeigen. Der Autoverkehr auf dem Stadtstrassennetz war erneut rückläufig, während der öffentliche Verkehr erstmals seit drei Jahren wieder zulegen konnte. Wir analysieren die Zahlen mit Regierungsrat Hans-Peter Wessels.

Offene Lehrstellen in der Region

Kurz vor den Sommerferien sind in den beiden Basel noch rund 650 Lehrstellen offen. Während der Corona-Pandemie wurden weniger Lehrverträge abgeschlossen, wie der Kanton Basel-Stadt bestätigt. In den nächsten Wochen sollte sich die Situation in Basel und auch im Baselbiet entspannen. 

Höhere Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosigkeit hat im Mai wegen der Coronakrise auch in den beiden Basel zugenommen. In Basel-Stadt stieg die Arbeitslosenquote von 3,8 auf 4,0 Prozent und in Baselland von 2,6 auf 2,7 Prozent. Landesweit wurde ein Anstieg von 3,3 auf 3,4 Prozent verzeichnet. Im Kanton Basel-Stadt waren Ende Mai 4114 Menschen als arbeitslos gemeldet. Das sind 140 mehr als einen Monat zuvor und 1101 mehr als Ende Mai 2019.

Art Basel 2020 abgesagt

Die vom Juni auf September verschobene Kunstmesse Art Basel 2020 wird nicht stattfinden. Als Grund für die Absage gibt die Messe Schweiz die wegen der Corona-Pandemie unsicheren globalen Rahmenbedingungen an. Was die Absage für die Basler Galeristen bedeutet, erklären sie hier. 

Basel will Stimm- und Wahlrecht für Ausländer

Basel-Stadt soll als erster Kanton der Schweiz das aktive und passive Stimm- und Wahlrecht für die ausländische Wohnbevölkerung einführen. Der Basler Grosse Rat hat eine entsprechende Idee der SP an die Regierung überwiesen. Dieser Schritt kommt bei Ausländer-Organisationen gut an.

Basel schafft Corona-Regeln in Schulzimmern ab

In den Basler Schulen können die Schutzmassnahmen im Kampf gegen das Coronavirus langsam gelockert werden. Gerade bei den Jüngsten in der Schule war es für die Lehrpersonen nicht möglich, den geforderten Abstand von zwei Metern zu den Schülern einzuhalten. In Lehrerkreisen wurde von einer absurden Regel gesprochen. Jetzt reagieren die Behörden. 

Basel konkretisiert weitere Lockerungen

Nach dem Bundesrat hat auch das Erziehungsdepartement Basel-Stadt weitere Lockerungsschritte bei den Corona-Massnahmen angekündigt. Die Entscheide des Bundesrats hätten auch grossen Einfluss auf das Freizeitangebot und den Sport im Kanton Basel-Stadt. So können am Samstag, 6. Juni die Gartenbäder im Kanton wieder öffnen. Es steht aber noch nicht fest, wie viele Personen sich gleichzeitig in einem Bad aufhalten dürfen.

Handelskammer warnt vor langen Folgen der Corona-Pandemie

Die Coronavirus-Pandemie hinterlässt bei der regionalen Wirtschaft tiefe Spuren. Davon sind die Verantwortlichen der Handelskammer beider Basel nach einer Analyse überzeugt. Aber auch wenn es schwierig sei, müsse man nun zurück zur Normalität, heisst es von der Leitung der Handelskammer.

Das Basel Tattoo 2020 findet doch noch statt

Das Basel Tattoo musste Ende April bekannt geben, dass das Militärmusikfestival im Sommer 2020 abgesagt ist. Nun sollte es ein Ersatz Basel Tattoo im November geben. Unter dem Namen "Save the Basel Tattoo" soll der Anlass im November in der St. Jakobshalle stattfinden.

Veranstaltungen rentieren sich trotz möglichen Corona-Lockerungsmaßnahmen des Bundes nicht

Schon bald sollte es laut dem Bundesamt für Gesundheit wieder möglich sein an Konzerte oder Sportveranstaltungen zu gehen. Dabei bräuchte es aber Sicherheitsmassnahmen wie zum Beispiel eine Regelung beim Einlass oder dem zwei Meter Abstand. Ein Konzert mit diesen Massnahmen würde sich aber nicht lohnen sind viele Veranstalter überzeugt.

Weitere Beiträge zum Nachhören

Wie weiter mit dem Bässlergut?

Am Wochenende wurde in Weil am Rhein ein früherer Bauernhof bei einem Brand komplett zerstört. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen, wie die Polizei meldet. Das Grundstück gehört der Stadt Basel. Wie es nach dem Brand weitergeht ist jetzt unklar. 

Bässlergut fällt Flammen zum Opfer

Am Wochenende wurde in Weil am Rhein ein früherer Bauernhof bei einem Brand komplett zerstört. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen, wie die Polizei meldet. Die Güete Bonjour Clique 1939 hatte ihren Wagen und die Utensilien in der Scheune deponiert - jetzt ist alles verloren, wie Obmann Cyrill Schwarz erzählt.

Reisebüros spüren leichte Grenzlockerungen

An Ferien im Ausland ist kaum zu denken. Die Grenzen zu den meisten Ländern sind immer noch zu - die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus werden nur vorsichtig gelockert. Dennoch haben Reisebüros schon diverse Anfragen zu Reiseplänen.

Grosser Rat und Landrat unter einem Dach

Es ist ein historischer Tag. Zum ersten mal tagen der Basler Grosse Rat und der Baselbieter Landrat gleichzeitig unter einem Dach im Kongresszentrum. Viele Politiker sehen in dieser Konstellation eine Chance für eine bessere Zusammenarbeit. 

 

Die Schweizer Armee im Kampf gegen Covid-19

«Mission Corona – die Armee im Einsatz» 

In diesem Frühling hat die Schweiz die grösste Mobilmachung seit dem zweiten Weltkrieg erlebt. Auch in der Region Nordwestschweiz waren in den letzten Wochen gegen 260 Soldatinnen und Soldaten der Schweizer Armee im Einsatz. Basilisk hat mit Divisionär Daniel Keller den Einsatz in Spitäler und an der Grenze gesprochen. 

Besuche für Senioren sind wieder erlaubt

Acht Wochen ist es her seit der Bundesrat verschiedene Massnahmen im Kampf gegen das Coronavirus einführte. Nun werden diese schrittweise wieder gelockert. So sind auch Besuche in Alters- und Pflegeheimen wieder möglich. Basilisk Reporter Nico Stauffer war zu Besuch in der Seniorenresidenz  Tertianum im St. Jakob Park und sprach dabei mit Bewohner und Verantwortlichen.

So lockert Basel seine Regeln

Geschäfte, Restaurants, Museen und Bibliotheken wieder offen, Kinder in der Schule, öffentlicher Verkehr mit Normalfahrplan: In der Schweiz kehrt am Montag nach dem Lockdown wieder etwas Normalität ein. Die völlige Normalität ist allerdings noch weit entfernt. Nach wie vor gelten die Verhaltensregeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Ausserhalb der eigenen vier Wände ist der Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten.

Baselworld findet auch im Januar 2021 nicht statt

Wie die Zukunft der Baselworld aussehen wird, bleibt weiterhin ungewiss. Die nächste Ausgabe, die vom 28. Januar bis am 2. Februar 2021 über die Bühne hätte gehen sollen, wurde nun abgesagt. Von diesem Bescheid betroffen ist auch die Uhrenmarke Oris. Das Baselbieter Unternehmen ist davon überzeugt, dass es grosse Änderungen im Konzept der Messe braucht. 

Corona-Sommer in der Region Basel

Der Tourismus leidet unter dem Coronavirus und erlebt einen massiven Einbruch. Im Vergleich zum letzten Jahr liegen die Umsätze um bis zu 95 Prozent tiefer. Auf das ganze Jahr gerechnet geht der Bund von einem Rückgang beim Umsatz von bis zu 35 Prozent aus. Basel und Baselland Tourismus möchten das Jahr jetzt mit Gästen aus den anderen Regionen der Schweiz retten.

Wer für die SP in die Basler Regierung möchte

Die Delegierten der SP Basel-Stadt stehen vor der Wahl, welche drei Personen für die Regierungsratswahlen antretten sollen. Als gesetzt gilt die Kandidatur der amtierenden Regierungsrätin Tanja Soland. Auch gute Chancen hat Nationalrat Beat Jans. So könnten sich um den dritten Platz die Grossräte Kerstin Wenk und Kaspar Sutter streiten. Wir stellen die beiden Kandidaten vor.