Logo Radio Basilisk

Radio Basilisk

Do höre Sie's

Zolli-Geschichten bei Basilisk

Jeden Donnerstag, um 14.15 (Wiederholung am Samstag, um 10.45), wollen wir Ihre Begeisterung für das Leben der Zolli-Tiere und deren Besonderheiten im ältesten Zoo der Schweiz wecken. Basilisk schaut hinter die Kulissen des Basler Zollis und berichtet sowohl über seltene Arten und aussergewöhnliche Verhaltensweisen als auch über die Arbeit der Tierpfleger und Kuratoren. Und wenn Sie dann so richtig neugierig werden und auch noch wissen wollen, was es mit den Zolligumpern auf sich hat: Willkommen im Basilisk-Zolli-Egge.

Zum Nachhören

Lamas

Im Basler Zolli machen die Leute sehr gerne ein oder zwei Schritte zurück, wenn sie bei den Lamas im Kinderzolli ankommen. Denn sie möchten nicht angespuckt werden. Dieser Respekt ist zwar gut, jedoch spucken die Lamas nicht einfach so.

Seelöwen

Seelöwen sind perfekt an das Leben in kalten Gewässern angepasst. Sie sind sehr gute Schwimmer und ihr Körper ist für die Jagd im Wasser bestens ausgerüstet. Doch auch an Land haben Seelöwen eindrückliche Fähigkeiten.

Schwarze Witwe

8 Beine, einen grossen runden Bauch und immer wieder Grund für Nervosität in den eigenen vier Wänden. Spinnen gibt es auch bei uns in der Basilisk-Region einige. Eine der gefährlichsten Spinnen der Welt gibt es zum Glück nur hinter dickem Glas im Zolli Basel: Die schwarze Witwe.

Königspinguin

Sie sind zwar Vögel, aber sie können nicht fliegen. Ihre Körper sind perfekt für das Leben in der Kälte gemacht. Deshalb spazieren sie im Winter auch im Basler Zolli umher. Im heutigen Zolli-Egge dreht sich alles um den Königspinguin.

Rentiere

Während des Jahres sieht man sie nur im Zolli, doch zur Weihnachtszeit sieht man sie überall - Rentiere. Auch wenn Rentiere nicht fliegen können, macht es durchaus Sinn, dass sie den Schlitten vom «Weihnachtsmann» ziehen.

Schneeleopard

Von Schneeleoparden in freier Wildbahn ist nur sehr wenig bekannt. Das erste Foto von einem Schneeleopard in der Wildnis ist erst 1972 entstanden. Und doch konnte man inzwischen sehr viel über die imposante Raubkatze, welche auch im Basler Zolli lebt, lernen.

Nashörner

Seit fast 30 Jahren führt der Basler Zolli in Zusammenarbeit mit Tierparks auf der ganzen Welt das internationale Zuchtbuch für Nashörner. Das soll die stark vom Aussterben bedrohten Tiere in der Fortpflanzung unterstützen.

Transport eines Elefanten

Der afrikanische Elefant ist über 3 Meter gross und über 6 Tonnen schwer. Damit ist er das grösste Landsäugetier der Welt. Der Transport eines so grossen Tieres ist eine grosse Herausforderung. So wie das der Basler Zolli vor rund 2 Wochen mit dem Elefanten Jack erlebt hat.

Fortpflanzung bei den Gekkos

Bei der Geburt sind Männer nicht so wichtig wie Frauen. Doch bei der Fortpflanzung benötigt es bekanntlich auch die Unterstützung von Männern. Jedoch nicht bei Schuppenfinger-Gekkos. Diese benötigen zur Fortpflanzung nämlich keine Männer.

Lisztäffchen

Wer schon einmal im Basler Zolli durch das Affengehege gelaufen ist, dem sind bestimmt schon die kleinen Lisztäffchen mit der lustigen weissen Frisur aufgefallen. Doch an diesem Tier ist nicht nur die Frisur speziell. Denn ein Lisztäffchen kommt nie alleine auf die Welt.

Giraffen

Auf dem Logo vom Basler Zolli sind zwei Giraffen ersichtlich. Das hat einen speziellen Grund. Und per Ende 2020 dürfen sich die Giraffen im Basler Zolli auf ein neues Zuhause freuen, denn das Antilopenhaus wird zurzeit saniert.

Panzergürtelschweif

Im Tierreich gibt es verschiedene Mechanismen, um sich zu verteidigen. Diese setzen die Tiere ein, um sich gegen natürliche Feinde zu schützen. So wie der Panzergürtelschweif. Er ist eine Art Echse und verteidigt sich mit einer speziellen Methode gegen Angreifer.

Erdmännchen

Erdmännchen sind nur 30 cm gross und 900 Gramm schwer. Trotzdem werden die Erdmännchen zu den Raubtieren gezählt, was vor allem bei der Fütterung zum Vorschein kommt.

Ist der Löwe der König im Zolli Basel?

Schon allein wegen seiner grossen Mähne gilt der Löwe für viele Leute als König der Tiere. Seine Muskelkraft ist gewaltig und sein Gebrüll hört man mehrere Kilometer weit. Doch ist der Löwe auch im Basler Zolli der König?

Verwandte Wild- und Haustiere

Viele Tiere die bei uns in einem Haushalt leben haben grössere und gefährliche Verwandte. Zum Beispiel der Löwe bei der Katze. Es gibt aber noch ganz andere tierische Verwandte.

Supertalente bei Tieren

Supertalente gibt es nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren. Zum Beispiel der Elefant, der bis zu 150kg Futter pro Tag isst. Auch im Basler Zolli gibt es einige Supertalente von Tieren, welche sehr beeindruckend sind.