Finn Rasmussen Moderator bei Radio Basilisk

Basilisk Morgenshow

Finn Rasmussen

Mundart-Hörspielkomödie «Corona-Notstand im Altersheim Ändspurt»

Im Rahmen des Corona-Lockdowns ab Mitte März 2020 trafen sich Slam Poet Micha de Roo und der Schauspieler Andrea Bettini bei einem Glas Wein und 2 Fläschchen Desinfektionsmittel im “Magazino” der „Pelati Delicati“, an dem auf 3 m ausgezogenen Sitzungstisch. Sie haben schon beim „Drummeli” und bei Bettinis Soloprogramm „Turne bis id Urne“ zusammengearbeitet. Die Anfangsidee von Micha de Roo, einer Hörspiel-Komödie, welche die von Corona stark gefährdeten Menschen in Altersheimen in den Fokus rücken sollte, nahm so Konturen an.

Alle Beteiligten arbeiteten ehrenamtlich an diesem Projekt. Sollten Einnahmen generiert werden, sollen diese im Rahmen der Erstverwertung (abzüglich Spesen) an ein Corona-Hilfsprojekt der Pro Senectute fliessen. Spenden können Sie an dieses Konto:

UBS Basel
Andrea Bettini
«Ändspurt»
CH810023323356964141Z
BIC UBSWCHZH80A

 

 

Die Hauptfiguren

Elias Wild (83): Bewohner Alterssiedlung, Ex-Zeichnungslehrer, passionierter Maler, Weinliebhaber und Casanova mit Lennonbrille. Zitierer lateinischer Sprüche aus den Asterix-Bänden.
Brigitte Chevrolet (82): Bewohnerin Alterssiedlung, grande Dame mit Pelzmantel, angeblich einem Geschenk von Coco Chanel, verkehrte früher angeblich in den besseren Kreisen von Paris; Verehrerin von Edith Piaf, lebt mit ihren Platten und ist mit Heiri befreundet.
Heiri Wolf (98): Früherer Börsenhai, jetzt im Rollstuhl. Ist vor seinen gierigen Erben in die Alterssiedlung geflüchtet, wo er als Einziger in einer luxuriösen Doppelwohnung lebt. Hat eine symbiotische Beziehung mit Brigitte Chevrolet.
Bruno Blum (82): Begeisterter FCB-Anhänger, früher Mitglied einer Guggenmusik, schlagfertig und vorlaut.
Hamprecht Schweizer (81): ETH-Absolvent und pensionierter Elektroingenieur, beruflich aus Zürich nach Basel bekommen. Läuft immer im Blaumann und mit einer Werkzeugkiste herum, da es auf dieser Welt immer etwas zu flicken gibt. Programmiert gerne die Liftcodes um. Der Einzige mit Flair für Internet und Handys.
Dr. Rosmarie Steiner (56): Leiterin Alterssiedlung Ändspurt, legt Wert auf Disziplin und Ordnung. Ist verbittert, da sie von ihrem Mann für eine Assistentin sitzengelassen wurde. Ihren Frust entlädt sie in der Alterssiedlung.
Sandra Bauer (37): Leitende Pflegerin im Gebäudeflügel 1, die gute Seele, pflichtbewusst und mit Herz, hat grosses Verständnis für die Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner, drückt auch gerne Mal ein Auge zu.

Episode 0: Vor Corona

 Alltag - die eigenwilligen Charaktere werden anhand eines Jubiläumsanlasses der Alterssiedlung «Ändspurt» vorgestellt.

Episode 1: Crèmeschnittennotstand

Die Protagonisten treffen sich, als sie Crèmeschnitten aus der Cafeteria-Küche klauen wollen.

Episode 2: Stubearräscht

Frau Dr. Steiner verdonnert die "Crèmeschnittenbande" zum Arrest in der Wohnung, worauf diese lernen, über Facetime zu kommunizieren. Sie schmieden einen Plan, für einen Corona-Fondueplausch auf dem Gempen.

Episode 3: Corona-Fondueplausch auf dem Gempen

Die Crèmeschnittenbande reisst aus, fährt mit dem IVB-Bus auf den Gempen und feiert die Freiheit, bis sie von der Polizei gestellt werden.

Episode 4: Gränzüberschrytig

Die interkantonale Anweisung, nach der die Solothurner Polizei die Crèmeschnittenbande vom solothurnischen Gempen via Baselland zurück nach Basel fahren darf, wird widerrufen. Die Polizisten müssen improvisieren, was in einer abenteuerlichen Rückfahrt durchs Elsass mündet.

Episode 5: Mir bereue nüt

Zurück in der Alterssiedlung schlägt die Leitung mit drakonischen Isolationsmassnahmen zurück, worauf die Mitglieder der Crèmeschnittenbande in Lethargie versinken – bis sie sich beginnen, sich selbst zu befreien.

Episode 6: Alles oder nüt

Die Crèmeschnittenbande hat sich selbst befreit und schwört, nicht mehr in solchen Isolationsbedingungen leben zu wollen. Sie verschanzen sich daraufhin im Turmzimmer, wo die Lage dramatisch eskaliert und dann eine überraschende Wendung erfährt.