Themenwoche muba

Die muba begrüsst zum 103. Mal ihre Gäste in der Messe Basel. 2019 ist jedoch der letzte Jahrgang der bekannten Messe. 

Seit der ersten Durchführung 1917 war sie die Leistungsschau der Nation. Im Wandel der Zeit hat sich die «Mutter aller Messen» immer wieder neu erfunden und sich stark verändert. So entstanden aus ihr auch einige namhafte Messen aus verschiedenen Bereichen der Schweizer Wirtschaft wie beispielsweise die Baselworld oder die Swissbau. 

Basilisk blickt zurück, erzählt spannende Anekdoten und lässt Weggefährten der muba zu Wort kommen.

Festivitäten an der Dernière

Mit Trachten, Jodel, Tambouren und internationalen Gästen verschiedet sich die muba. Im letzten Teil von unserer Themenwoche zeigen wir Ihnen welche Festivitäten auf Sie an der muba warten.

Derniere von Mitarbeiter

Knapp 40 Jahre im gleichen Geschäft arbeiten. Etwas was nur die Wenigsten von sich behaupten können. Für Andreas Schindelholz von der Messe Schweiz ist das Realität. Speziell dabei: Die Eröffnung der letzten muba ist gleichzeitig auch sein letzter Arbeitstag. Im Basilisk Fokus schauen wir auf seine 40 Jahre muba zurück.

Ein Musterdruck des muba-Plakats aus dem Jahre 1918
Ein Musterdruck des muba-Plakats aus dem Jahre 1918
Appenzell als Gast

Luzern und der Schwarzwald waren bereits Gäste an der muba. In diesem Jahr ist es das Appenzell. Schöne Trachten, Brauchtümer und natürlich viele gute Spezialitäten möchte die Gastregion in der letzten Ausgabe der muba bieten. 

Spannende Stationen in der Geschichte der muba

103 Jahre hat sie überlebt. Die älteste Messe der Schweiz. Die muba geht nach dieser Ausgabe in den Ruhestand. Am Freitag 8. Februar beginnt die letzte muba. In der Basilisk Themenwoche schauen wir zurück auf die Geschichte der muba.