Fokus Kinder von suchtkranken Eltern

In der Schweiz findet dieses Jahr die erste Nationale Aktionswoche für Kinder von suchtkranken Eltern statt, an welcher sich auch Basel-Stadt beteiligt.

Gemäss Schätzung wachsen 100’000 Kinder in Familien auf, in der ein Elternteil alkoholkrank ist. Hinzu kommt eine unbekannte Zahl von Kindern, deren Eltern von einer anderen Sucht betroffen sind. Diese Kinder sind oft einsam, leiden unter Schuldgefühlen und sind verunsichert. Zudem haben Kinder von alkoholabhängigen Eltern im Vergleich zu Kindern aus Familien ohne Alkoholbelastung ein bis zu sechsfach höheres Risiko, später auch ein Suchproblem oder eine andere psychische Störung zu entwickeln.

Besonders belastend für die betroffenen Kinder ist, dass sie oft keine Möglichkeiten finden, ihre Gefühle wie Scham, Wut oder Angst zu äussern, da die Suchterkrankung in der Familie ein Tabu darstellt. Häufig ziehen sie sich in Schweigen zurück und versuchen, alleine mit den Belastungen zurechtzukommen.

Bei Basilisk brechen die Behörden während der nationalen Aktionswoche das Tabu und sensibilisieren die Öffentlichkeit für die Situation der betroffenen Kinder.

«Help for families

Oder auf Deutsch: Hilfe für Familien. So heisst die Organisation die sich täglich für Kinder in der Region einsetzt. Dabei spielt es keine Rolle ob die Eltern psychisch oder suchtkrank sind. «Help for families» unterstützt die Familien aktiv und hilft den Kindern ihren Alltag zu bewältigen.

Kinder- und Erwachsenenschutz-Behörde

Es gibt Familie in der Mutter und Vater zu viel trinken. Die Kinder leiden in diesem Fall unter suchtkranken Eltern. Wenn es nicht mehr geht zu Hause, dann braucht es Hilfe von ausserhalb. Diese kann man bei der Kinder- und Erwachsenenschutz-Behörde einfordern. Dass es bei der Behörde viele solche Fälle gibt bestätigt auch Patrick Fassbind, Leider der Kinder- und Erwachsenenschutz-Behörde.

Im vierten Teil vom Basilisk Fokus stellen wir Ihnen diese Behörde vor.

Betroffenes Kind

Im dritten Teil vom Basilisk Fokus reden wir mit einem Betroffenen der erzählt wie es bei ihm als Kind war mit suchtkranken Eltern aufzuwachsen.

Kommunikation Eltern und Kinder

Wie soll man mit suchtkranken Eltern über ihre Probleme reden? Im zweiten Teil vom Basilisk Fokus zeigen wir Ihnen wie Sie am besten aufeinander zugehen.

Kanton kümmert sich um Kinder

Der Kanton Basel-Stadt schaut nicht nur für den Verkehr, die Bildung oder die Finanzen, sondern auch für die Gesundheit. Auch Kindern und Jugendlichen wo die Eltern stark suchtkrank sind. Im ersten Teil vom Basilisk Fokus erzählt Regierungsrat Lukas Engelberger wie wichtig es ihm ist, dass das Thema Sucht kein Tabu-Thema mehr ist.

Basilisk Fokus präsentiert vom <a href="https://www.gd.bs.ch/">Gesundheitsdepartement des Kanton Basel-Stadt</a>
Basilisk Fokus präsentiert vom Gesundheitsdepartement des Kanton Basel-Stadt