Novartis verkauft Alcon

Die Novartis sagt «Tschüss». Sie verkauft die Tochterfirma Alcon, welche unteranderem Kontaktlinsen herstellt. Fast zehn Jahre lang hat Alcon zum Basler Pharma-Konzern gehört. Dies bedeutet auch, wer Novartis-Aktien besitzt, dem gehört auch automatisch ein Teil von Alcon. Genau diese Situation könnte nun für die Anleger zum Durcheinander führen. Das sagt auch Elmar Sieber, Finanzanalyst der Basler Kantonalbank.

Für fünf Novartis-Aktien bekommt der Anleger automatisch eine neue Alcon-Aktie ins Bankdepot. Geld geht dabei keines verloren.

Alles dazu hören Sie in der Wirtschaftsrubrik.