Baselbiet rechnet mit Überschuss von 44,4 Millionen

Der Kanton Baselland rechnet auch für die kommenden Jahre mit schwarzen Zahlen: Für 2020 budgetiert die Regierung einen Überschuss von 44,4 Millionen Franken, wie sie vor den Medien sagte. Das sind allerdings 15,5 Millionen Franken weniger als im Budget 2019.

Baselland sei grundsätzlich gut unterwegs, sagt Finanzdirektor Anton Lauber. 

Die schwarzen Zahlen nach den defizitären Jahren bis 2016 seien die Ernte finanzieller Disziplin. Dank zahlreichen Sparmassnahmen wird der Baselbieter Staatshaushalt nunmehr jährlich um 290 Millionen Franken entlastet.

Der Voranschlag 2020 sieht gegenüber dem Budget 2019 beim betrieblichen Aufwand einen Anstieg um 2 Prozent auf 2,757 Milliarden Franken vor. Beim Ertrag von 2,753 Milliarden Franken beträgt das Wachstum dagegen nur 0,5 Prozent.