800'000 Franken für gepanzerten Lieferwagen

Die Basler Regierung unternimmt einen weiteren Anlauf für die Beschaffung eines gepanzerten Fahrzeugs. Für 800'000 Franken soll die Polizei einen "Sonderschutz-Lieferwagen" erhalten.

Mit diesem Fahrzeug solle eine Sicherheitslücke geschlossen werden, wie die Regierung mitteilt. Benötigt werde ein gepanzertes Fahrzeug für die Bergung von verletzten oder gefährdeten Personen oder zur Intervention in Extremsituationen. Neben Terroranschlägen seien dies auch Amokläufe oder Geiselnahmen, so die Regierung. 

Kritik an der Beschaffung kommt aus den Reihen der SP Basel-Stadt. SP-Grossrätin Barbara Heer möchte das Geld lieber für Prävention ausgeben, wie sie bei Basilisk sagt.