Verkehrsprävention: Ziel null Verkehrstote

Die Abteilung Verkehrsprävention der baselstädtischen Kantonspolizei hat "null Verkehrstote" zum Ziel erklärt. 2017 starb eine Person auf Basler Strassen; der Höchststand war 1962 bei 31 gelegen. Zum Ziel führen sollen diverse Massnahmen und Kampagnen.

Von den letzten drei Verkehrstoten auf baselstädtischen Strassen waren zwei Fälle auf den so genannten "toten Winkel" bei Lastwagen zurückzuführen. Entsprechend forderten Präventions-Verantwortliche am Dienstag vor den Medien Velofahrende auf, Lastwagen an Ampeln weder links noch rechts zu überholen, auch nicht legal auf Velostreifen.