Die Krankenkassenprämien steigen in den beiden Basel im nächsten Jahr um bis zu 4,9 Prozent. Ein Wechsel der Krankenkasse kann sich daher besonders lohnen. Wer seine Grundversicherung wechseln will, der kann dies noch bis zum 30. November 2017 tun.

Was es beim Wechsel zu beachten gilt, weiss der Basler Anwalt und Berater im Gesundheitswesen Andreas Faller. Er warnt vor Maklern, die per Telefon für einen Krankenkassenwechsel werben.

Unabhängige Vergleiche gibt es hingegen auf dem Online-Prämienrechner des Bundes. Diesen finden Sie unter: www.priminfo.ch

Der Preis alleine sollte jedoch nicht über die Wahl der Krankenkasse entscheiden. Wichtig sei auch der Service und die Beratung, so Andreas Faller.

Eine Kostenfalle sind auch freiwillig gewählte Zusatzversicherungen. Manche Zusatzangebote sind unnötig. Wer arbeitet, braucht beispielsweise im Normalfall keine zusätzliche Unfallversicherung. Ebenso sind medizinische Notfälle im Ausland über die Grundversicherung abgedeckt. Eine Reiseversicherung ist daher für medizinische Leistungen nicht zwingend notwendig.

Zusätzliche Basilisk-Tipps rund um den Krankenkassen-Wechsel hören Sie im Beitrag: